Ein Knotenkissen für die Katz‘ :)

20150222_153908_resizedWeil in Bennys Kuschelkörbchen irgendwie andauernd Katzen rumliegen (es ist einfach ZU weich und gemütlich), wollte ich den Samtpfoten ein eigenes basteln. Blöd nur, wenn man (bzw. frau) zwar mit Bohrer und Stichsäge problemlos umgehen kann, die Bedienung einer Nähmaschine aber ein Buch mit sieben Siegeln ist. Natürlich hätte ich den Katzen ein Bett aus Holz sägen und dann zusammenschrauben können – da fehlt aber blöderweise der Kuschelfaktor 😉 Das einzige, was ich in Verbindung mit Stoff kann, ist Fleecezergel knoten – also habe ich versucht, ob man mit Fleece und knoten auch ein Katzenkissen hinbekommt. 🙂

Ein Knotenkissen ist im Prinzip ganz einfach zu basteln. Und es ist unschlagbar günstig – der Materialpreis liegt deutlich unter 5 Euro. Schwierig ist es lediglich, die samtpfotigen Herrscher vom Werkstück fernzuhalten, bevor das Kissen fertig ist…. 😉

20150315_152921_resizedMaterialien: Fleecedecke in Wunschfarbe, egal ob uni oder zwei verschiedene Farben (gibts beim Textil-Discounter für etwa 3 Euro pro Stück), Füllwatte (Ich habe das Kissen INNER von Ikea verwendet, kostet 1,99 Euro), unbedingt eine gute Schere, ein Filzstift zum anzeichnen – und das wars schon. Aus den abgebildeten Materialien könnt ihr je nach Größe 2-3 Kissen knoten.

20150315_153031_resizedDa fängt das Problem schon an 😀 Ich KANN so nicht arbeiten! 😀 Naja, ich versuchs.. 😉 Die Kissen lassen sich natürlich entweder rund oder eckig fertigen, ich habe mich für die runde Version entschieden. Ein großer Tonnendeckel (Durchmesser etwa 45 cm) diente mir als Schablone.

20150315_153134_resizedMio inspiziert, ob ich auch alles richtig gemacht habe… 😉

20150315_155834_resized

Hmja..Ich versuche also, den Kreis auszuschneiden…

20150315_153849_resized

Geschafft! 😀 Zwei Kreise 🙂

20150315_203751_resized

Und sofort wieder von Katzen belagert… 😉

f20150315_154055_resized

Beide Kreise aufeinanderlegen und mit Stecknadeln zusammenstecken.

20150315_154117_resized 20150315_154409_resized

Etwa eine Scherenlänge tief rundherum einschneiden.

20150315_154804_resized

Jetzt einfach die gegenüberliegenden Fleecestreifen miteinander nicht zu fest verknoten.

20150315_211519_resized

Auch hier wieder..Das bekannte Katzenproblem.. 😉

20150315_154924_resized

Wenn nur noch 4 oder 5 Fleecestreifen übrig sind, das ganze nach Wunsch mit Füllwatte füllen. Je nachdem, ob eure Katze lieber weich oder fest liegt, könnt ihr die Füllmenge variieren.

20150315_155155_resized

Fertig! Blöderweise habe ich nicht mit einberechnet, wie stark der Durchmesser durch das Knoten schrumpft..Aus den ursprünglich 45 cm sind knapp 25 cm Kissen-Liegefläche geworden.. Das hat Benny als Kopfkissen bekommen… 😀 Für die Katzen gab es dann noch ein neues Kissen, die Stoffkreise hatten diesmal einen Durchmesser von gut 90 cm, herausgekommen ist eine Liegefläche von nicht ganz 50 cm.

20150315_220423_resized

Das ist zwar immer noch etwas knapp, aber das Kissen wird heiß und innig geliebt! Zusammengerollt können die Katzen aber gut drauf liegen und tun das auch sehr gerne 🙂

Gedauert hat das Anzeichnen, Schneiden, Knoten und Füllen knapp 15 Minuten – damit ist das Knotenkissen perfekt für jemanden wie mich, dessen zweiter Vorname nicht unbedingt „Geduld“ ist 😉 Es wäre auch noch schneller gegangen, hätte ich nicht alle paar Schnitte die Katzis sanft beiseite schieben müssen… Wir wollten ja keine gestutzten Schnurrhaare haben 😉

Viel Spaß beim Nachknoten!

Share
Veröffentlicht in Basteltipps | Markiert als , , | 1 Kommentar

One Response to Ein Knotenkissen für die Katz‘ :)

  1. stihlsicher says:

    Keine Nähmaschine, aber immerhin Stecknadeln im Hause 😀 Schön geworden, die Kissen! Und irgendwie auch ein Glück, dass du nicht mit der Nähmaschine hantierst… sonst wäre ich ja arbeitslos 😉